. Gemeinde Fridolfing

Moderne Endoskopieanlage

Digitale Bildverarbeitungstechnologie ermöglicht präzisere Diagnostik bei der Spiegelung von Magen und Darm.

Positiv überrascht zeigte sich die Vorstandschaft des Fördervereins der Fridolfinger Salzachklinik anlässlich einer Vorführung der neuen digitalen Endoskopieanlage, die vor kurzem in Betrieb genommen werden konnte.

Das circa 100.000 Euro teure System, welches komplett durch Spenden finanziert wurde, bietet dank modernster Prozessortechnologie erstaunlich scharfe und auch für den medizinischen Laien beeindruckende Bilder aus Magen und Darmtrakt.

Der Internist Dr. Michael Hüller, der zusammen mit Dr. Götz, Dr. Hoffmann, Dr. Neubauer sowie Dr. Seissiger das Endoskopieteam an der Fridolfinger Klinik bildet, zeigte den Besuchern einen üblichen Untersuchungsablauf und stellte dann die Vorteile der neuen faszinierenden Geräte dar.

Schon die Einführung der Videoendoskopie vor 12 Jahren habe, so Hüller, die diagnostische Aussagekraft einer Spiegelung weit verbessert. Die Einführung schonenderer Narkosemittel vor 4 Jahren habe eine weitere Optimierung für Patienten und Untersuchungsteam gebracht. Nun werde durch die brillanten Bilder einer digitalen Bildgebung der nächste Schritt in die Zukunft getan. Das dies an einer so kleinen Klinik wie in Fridolfing möglich ist, sei der Spendenbereitschaft der Wirtschaft und dem Engagement des Fördervereins zu verdanken.

An der Salzachklinik führen die Belegärzte circa 1.500 Spiegelungen pro Jahr durch.

Der Vorsitzende des Förderverein Altbürgermeister Eugen Stadler zeigte sich nach der Führung sehr erfreut darüber, dass die gespendeten Mittel in Form der verbesserten Möglichkeiten der Diagnostik direkt den Patienten zugute kämen.

Der Verein sei auch in Zukunft bereit, Innovationen zu fördern und so seinen Beitrag für den Fortbestand der Salzachklinik zu leisten.