. Gemeinde Fridolfing

Salzachklinik Fridolfing im Detail

20.11.2017

Rückblick auf Vortrag "Alarm im Darm" – Laktoseintoleranz

Vortrag von Dr. Gotthardt

Am Donnerstag, den 16.11., informierte Dr. med. Matthias Gotthardt rund 60 interessierte Besucher zum Thema Laktoseintoleranz. Der Internist und Gastroenterologe ist Spezialist für Laktoseintoleranz und kann auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen.

Laktoseintoleranz - keine Kuhmilch, keine Sahne, kein Käse

Betroffene der Zuckersoffwechsel-Erkrankung verfügen über zu wenige Enzyme namens Laktase. Diese spalten aufgenommenen Milchzucker. Wenn zu wenig Laktase vorhanden ist, ist diese Spaltung kaum möglich.

Für laktoseintolerante Menschen bedeutet das oft, dass Kuhmilch, Sahne, Käse, Butter und Joghurt von der Mahlzeit ausgenommen werden muss. Die Laktase wandert in den Dickdarm, was unangenehm riechende Gase zu Folge hat. Bauchkrämpfe, Überblähung, Diarrhoe, Übelkeit und Erbrechen quälen die Betroffenen häufig.

 

Zehn Gramm Laktose pro Tag ist für jeden Menschen erträglich. Dr. Gotthardt merkt jedoch an, dass 100 Milliliter Milch bereits fünf Gramm enthalten.

Laktoseintoleranz feststellen - Untersuchung der Zotten im Darm oder über den Atem

Um Laktoseintoleranz festzustellen, werden Zotten aus dem Dünndarm untersucht. Diese zeigen auf, ob genügend Laktase vorhanden ist.

Ein noch verlässlicherer Test geht über den Atem. Hierfür trinkt der Patient 50 Gramm flüssige Laktose und pustet nach 45 Minuten in ein Gerät, das die Salzachklinik bereitstellt.

Therapie von Laktoseintoleranz - Ernährungsumstellung und Laktase in Tablettenform

Dr. Gotthardt beruhigt die Zuhörer: "Die Therapie ist einfach". Laktase in Tablettenform ersetzt das Enzym und spaltet die Laktose ersatzweise. Eine Nahrungsumstellung zu laktosefreien Lebensmitteln ist zudem hilfreich.

Im Vortrag klärt der Gastroenterologe einige Irrtümer auf. Joghurt ist nicht verträglicher als andere laktosehaltige Produkte. Joghurts werden oft stark erhitzt oder mit Milchpulver angereichert, was sogar zu einem erhöhten Laktosegehalt führt. Er empfiehlt säuerliche Naturjoghurts ohne Zusätze.
Der Begriff "laktosefrei" ist außerdem weit dehnbar, denn er ist rechtlich nicht definiert. Viele Produkte, die behaupten "laktosefrei" zu sein, sind oft zwar laktosearm aber nicht -frei.