Bereich Physiotherapie

Schmerzen lindern, Mobilität erhalten – gut für Körper und Psyche

Die Physiotherapeuten an der Salzachklinik unterstützen die Patienten bei der Genesung. Mit einer individuellen und auf den Patienten zugeschnittenen Behandlung lindern sie Schmerzen, verbessern Körper- und Gelenkfunktion, fördern das Körperbewusstsein und stärken die Muskulatur.

Dabei arbeiten die Therapeuten eng mit den jeweiligen Ärzten zusammen. Die Ärzte verordnen die erforderliche Behandlung. Nach diesen ärztlichen Anweisungen macht der Physiotherapeut, in enger Abstimmung mit dem Pflegepersonal, die Anwendungen. Bei Auffälligkeiten oder Unklarheiten wenden sie sich direkt an den behandelnden Arzt. 

Physiotherapie nach einem chirurgischen Eingriff

Nach einer Fuß-OP zum Beispiel, muss streng auf die Fußbelastung geachtet werden. Der Patient soll sich aber dennoch bewegen, um die Wundheilung zu unterstützen, die Beweglichkeit zu erhalten und die Muskulatur zu stärken. Die Physiotherapeutin zeigt dem Patienten, wie er seine Krücken richtig einstellt und trotz Gehhilfe mobil bleibt. Neben Treppentraining, der optimalen Haltung und der richtigen Lagerung des Fußes, um Schwellungen zu reduzieren, gibt der Therapeut auch Tipps für das richtige Verhalten – was darf ich, was sollte ich vermeiden?

Hilfe für Schmerzpatienten

Auch für Patienten die eine Schmerztherapie machen, ist eine Physiotherapie eine große Hilfe. Bei Patienten, dessen Lendenwirbelsäule behandelt wird, zeigen die Physiotherapeuten schmerzlindernde, entlastende und kräftigende Übungen für die Lendenwirbelsäule. 

Bewegung für bettlägerige Patienten

Vor allem bei älteren Menschen gilt es, die Beweglichkeit zu erhalten oder zu verbessern und den Kreislauf in Schwung zu halten. Hier hilft eine Physiotherapie mit einfachen Bewegungen wie Aufsteh- und Hinsetzübungen. Diese Übungen kräftigen die Beine, den Rumpf, regen den Kreislauf an, fördern die Ausdauer und stärken die Kondition.
Eine Hilfe für Patienten, die im Bett liegen müssen, sind aktive und passive Bewegungsübungen und eine spezielle Atemtherapie, um einer Lungenentzündung vorzubeugen.